Official notice board

2020 season
22.06.2020 08:39
Leistungseinstufungen für 2020

Für alle Teilnehmer mit Fahrzeugen der Gruppe SP, seriennahe Zulassung, der Klassen SP2T, SP3T, SP4T, SP8T, SP6, SP7, SP8 sowie der Klassen H2, H4 und AT wird für die Saison 2020 eine neue Leistungseinstufung fällig. Wir bitten ein Teammitglied, mit dem entsprechenden Wagenpass sich bei der Technischen Abnahme, TK Armin Kolmsee, zwecks Einstufung zu melden. Die Techniker sind im TÜV-Gebäude und nicht in Box3 zu finden.

05.06.2020 20:18
Wichtige Teilnehmerinformation

Auch wenn die finale Freigabe unseres Konzeptes durch die zuständigen Behörden noch aussteht, möchten wir Euch mit diesem Teilnehmerrundschreiben über die ersten Details unserer Planungen der Rennen unter Corona-Bedingungen informieren.

Wir werden, um die Gefahr einer Infektion mit dem Coronavirus einzudämmen und keine Menschen unnötig einer Infektionsgefahr auszusetzen, die Anzahl der anwesenden Personen im Fahrerlager und auf dem weiteren Veranstaltungsgelände deutlich begrenzen müssen. Hierzu rechnen wir aktuell mit im Durchschnitt maximal zehn Personen je Fahrzeug inklusive Fahrer. Gemeinsam mit der ILN sind wir noch dabei, einen Schlüssel zu definieren, wie viele Teammitglieder (Mechaniker, Helfer und sonstige Personen) für die Fahrzeuge in den unterschiedlichen Klassen zulässig sein werden. Bei mehr als einer Nennung kann die Anzahl der zulässigen Teammitglieder nicht linear wachsen. Dafür bitten wir um Einsicht und Verständnis und bitten Euch, Euer Teampersonal auf das absolut notwendige Minimum zu beschränken.

Zuschauer und Gäste sind auf dem gesamten Gelände sowie rund um die Nordschleife noch nicht zugelassen.

Die Boxen dürfen während der gesamten Veranstaltung weder als Arbeits- noch als Aufenthaltsbereich genutzt werden. Daher werden wir eine „provisorische“ Boxengasse im Fahrerlagerbereich einrichten. Ein Unterstellen der Fahrzeuge über Nacht wird in der zugeordneten Box möglich sein. Die Größe der Außenparzellen in der Outdoor-Boxengasse im Fahrerlager ist auf 20 Meter Tiefe x 6 Meter Breite entlang der Working Lane begrenzt und bietet so ausreichend Platz für Renntransporter und weitere Unterbringungsmöglichkeiten wie Zelte o. ä.. Auch die Anzahl der Parzellen wird nicht linear mit der Anzahl der abgegebenen Nennungen je Team steigen. Wir werden uns selbstverständlich bemühen, den zur Verfügung stehenden Platz gerecht und den Anforderungen aller entsprechend aufzuteilen.

Zur Dokumentation müssen Teams bei jeder Veranstaltung alle Personen für den Zugang zum Fahrerlager und Veranstaltungsgelände vorab, auf dem von der VLN noch herauszugebenden Meldeformular mit allen Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) anmelden.

Alle bereits ausgegebenen permanenten Tickets sind für den Zutritt grundsätzlich gesperrt und können nur über die Voranmeldungen für jede kommende Veranstaltung wieder aktiviert werden. Solltet Ihr die Tickets bereits weitergegeben haben, unterrichtet bitte die Ticketinhaber über die Sperrung.

Die Durchführung der Veranstaltungen wird aufgrund der besonderen Corona-Schutzauflagen für uns deutlich kostenintensiver als bei einem normalen Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie werden. Aus diesem Grund wird es notwendig sein, die Teams und Teilnehmer zu einem Teil an diesen Kosten zu beteiligen und einen geringen Corona-Zuschlag zu erheben. Im Nenngeld für die kommenden Veranstaltungen werden daher zunächst, anders als üblich, keine Fahrer- und Helfertickets enthalten sein. Die Tickets für Eure Fahrer und Teammitglieder werden von Euch zum Preis von voraussichtlich 15 EUR brutto gesondert bei der VLN VV bestellt werden müssen. Wir bitten dafür um Euer Verständnis und hoffen auf Eure Solidarität.

Die Rennen unter diesen besonderen Corona-Bedingungen werden für uns alle eine große Herausforderung werden. Wir müssen an vielen Stellen Kompromisse eingehen und unsere gewohnten Strukturen und Abläufe verlassen und umstellen. Das gilt nicht nur für Euch als Teams, Teilnehmer, Fahrer, Mechaniker und Helfer, sondern für uns, unsere Veranstalter und die Rennleitung gleichwohl.

Da wir im Vorfeld eines Rennens einen wesentlich höheren Organisationsaufwand haben, bitten wir Euch, rechtzeitig die Nennungen abzugeben und die Personallisten spätestens zum Nennungsschluss Montag vor dem Rennen 12:00 Uhr einzureichen. Um unsere Mitarbeiter zu schützen, werden wir auf Barzahlungen verzichten und bitten Euch, Nenngelder und Gelder für die Tickets im Vorfeld zu überweisen.

Sobald wir die Genehmigung zur Durchführung der Rennen zur Nürburgring Langstrecken-Serie erhalten, werden wir Euch über weitere Details des Organisationskonzeptes informieren.

Bis dahin, bleibt bitte gesund und drückt uns die Daumen, damit wir bald wieder gemeinsam in der Grünen Hölle Rennen fahren können.

11.03.2020 14:10
Antrag Änderung Steuergerät

Auf Grund der vielen Anrufe bei den Technikmitarbeitern möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass Anträge auf Änderung der Steuergeräte ausschließlich in schriftlicher Form auf dem entsprechenden Formular zu erfolgen haben. Telefonische Auskünfte werden auch weiterhin nicht erteilt, um jegliche Missverständnisse auszuschließen. Die Adresse zur Beantragung lautet: [email protected]

28.01.2020 11:43
2019er-Bestimmungen für TCR-Fahrzeuge bleiben bestehen

Für die am 21. März 2020 beginnende Saison der Nürburgring Langstrecken-Serie gibt es für die Teams mit TCR-Fahrzeugen Neuigkeiten: Entgegen der ursprünglichen Vorgaben der TCR-Rechteinhaber für die Saison 2020 können umgebaute und entsprechend modifizierte TCR-Fahrzeuge, wie im vergangenen Jahre, auch in anderen Klassen, zum Beispiel in der SP3T, in der Nürburgring Langstrecken-Serie 2020 an den Start gehen. Voraussetzung dafür ist die Einhaltung der spezifischen technischen Regularien der betreffenden Klasse und ein entsprechender Eintrag im Wagenpass. Der Rechteinhaber hat die anfängliche Vorgabe zugunsten der Teams und Teilnehmer zurückgezogen.

14.02.2020 12:05
Online-Nennung gestartet

Hier gibt es zwei kleine Neuerungen. Jahresnennungen werden nicht mehr automatisch im Block übermittelt, sondern müssen einzeln mit einem Mausklick an den jeweiligen Veranstalter geschickt werden. Zudem kann nun auch in den Klassen CUPX und AT(-G) gewählt werden, ob es sich um ein Fahrzeug der Permit-Stufe B oder A handelt.

Der normale Ablauf der Nennungen bleibt gleich. Verwaltet auf einfache Art und Weise Eure Fahrzeuge, Fahrer und weitere Adressen und stellt diese mit nur wenigen Mausklicks zu einer Nennung zusammen. Wir bitten, bei jedem Fahrzeug ein entsprechendes Foto hochzuladen und bei den Fahrern alle geforderten Felder korrekt auszufüllen. Sobald die Nennung beim Veranstalter angenommen ist, erhaltet Ihr das vollständig ausgefüllte Formular per E-Mail. Dieses muss dann ausgedruckt, mit allen Originalunterschriften von Bewerber, Fahrern und Fahrzeugeigentümer versehen werden und bei der Dokumentenabnahme vorgelegt werden.

14.02.2020 12:06
Wichtiger Hinweis zu den Pflichtsponsoren

Diese werden in diesem Jahr nicht vor unserem Probe- und Einstelltag (14. März) per Post versendet. Ihr erhaltet die Sätze vor Ort während der Technischen Abnahme (ab 13. März). Solltet Ihr an dem Probe- und Einstelltag nicht dabei sein, könnt Ihr entsprechende Klebesätze bis zum 16. März bei Dieter Schunk (+49 171 5842353 oder [email protected]) ordern. Danach ist ein rechtzeitiger Versand für Rennen 1 nicht mehr zu gewährleisten. Eine Ausnahme bilden die Startnummernmatten, die generell erst bei der Technischen Abnahme (Freitag, 20. März) der 66. ADAC Westfalenfahrt vor Ort ausgegeben werden.

27.02.2020 09:53
Verplombung V + VT

Um eine zügige und Reibungslose Grundabnahme der Fahrzeugklassen V + VT zu gewährleisten, bitten wir die erforderlichen Bohrungen zur Verplombung an jeweils zwei Schrauben Ventildeckel und Abgasturbolader herzustellen. Bohrungsdurchmesser min. 2,5mm
Für Rückfragen: Mario Hermani , Tel 0151-21274659